U15 scheitert im Verbandspokal an Verbandsligist Beiertheim

Durch den Kreispokalsieg unserer U15 erreichte man die erste Runde des Verbandspokals in Baden. Hier spielen alle Verbandsligisten, Oberligisten, sowie die Kreispokalsieger der einzelnen Kreise. Der Einzug in den Verbandspokal ist ein toller Erfolg für den JFV.

In der ersten Runde traf man zuhause auf den Verbandsligist SVK Beiertheim. Gegen eine Mannschaft, die ausnahmslos aus dem älteren Jahrgang 2006 bestand, war man gewillt den vielen anwesenden Zuschauern einen tollen Pokalfight zu liefern und den Plan der beiden Trainer Daniel Gossweiler und Simon Fischer umzusetzen. Dieser sah vor, nicht ängstlich zu agieren, sondern selbstbewusst und offensiv. Unsere Mannschaft konnte nicht in Bestbesetzung antreten. Unser Stürmerduo fehlte ( Elias Pister im Urlaub, Konstantin Flätchen noch verletzt ), Abwehrspieler Fabian Groß weilte zudem im Urlaub, genau wie Torhüter Corvin Weigel.

Als Schiedsrichter Carsten Martin aus Bruchsal die Partie anpfiff, legten unsere Jungs los wie die Feuerwehr. Man setzte den Gast sehr früh unter Druck, womit Beiertheim nicht rechnete, die sichtlich verunsichert waren. Das hohe Angriffspressing der Straubenhardter Jungs funktionierte sehr gut. Die ersten hochkarätigen Chancen der Partie hatten folgerichtig unsere Jungs. Durch tolle Spielzüge gab es gleich mehrmals die Möglichkeit in Führung zu gehen. Chancen durch Luca Brixel, Niklas Skora und Kapitän Lennox Greul machte der stark aufgelegte Gästetorhüter aber zu Nichte. In der Folge kam Beiertheim dann auch zu ersten guten Chancen, aber auch unser Torhüter Kevin Kreft erwischte einen Sahnetag und hielt gleich mehrmals mit starken Reflexen. In Halbzeit 1 war im Gollmer & Hummel Sportpark in Pfinzweiler kein Klassenunterschied der beiden Teams zu erkennen. Mit einem torlosen 0:0 Unentschieden ging es dann in die Pause.

In Halbzeit 1 gab es noch einige strittige Situationen. Nach einem starken Gassenball lief Luca Brixel alleine auf das Tor der Gäste zu. Er umkurvte den Torhüter und wurde dabei von einem Abwehrspieler von den Beinen geholt. Der fällige Elfmeterpfiff blieb leider aus. Die nächste strittige Aktion folgte bei einem Konter der Gäste. Nach einem Foul an einem Gästespieler regte sich der Chefcoach emotional etwas auf. Schiedsrichter Carsten Martin lies zunächst noch den Vorteil laufen, unterbrach dann aber die Partie und schickte den Coach des SVK Beiertheim aus dem Innenbereich auf die Tribüne.

In Halbzeit 2 lies dann bei einigen Spielern die Kraft verständlicherweise etwas nach und man musste für die sehr starke erste Halbzeit Tribut zollen. So wurden leichter Fehler provoziert und leider führte einer dieser Fehler zu einem berechtigen Elfmeter in der 41.Spielminute. Den fälligen Strafstoß verwandelten die Gäste zur -zu diesem Zeitpunkt- schmeichelhaften 0:1 Führung. In der Folge waren unsere Jungs verunsichert, der Verbandsligist aus Beiertheim zeigte dann immer wieder warum diese Mannschaft dort spielt. Unsere Jungs steckten weiterhin nicht zurück, kämpften tapfer an gegen die drohende Niederlage und das Pokalaus.  Doch die Kräfte schwanden und so kam Beiertheim in Spielminute 49 zum 0:2. Nach einem Gassenball lief der Stürmer allein auf Torhüter Kevin Kreft zu und lies sich die Chance nicht nehmen, zur Vorentscheidung einzuschieben. Unsere Jungs gaben nocheinmal alles, machten wieder Druck und pressten die Beiertheimer situationsweise tief in ihre eigene Hälfte. Der Anschlusstreffer wollte aber nicht mehr gelingen. Kurz vor Schluss kam Beiertheim nach einem Abwehrfehler dann noch zum 0:3 Endstand.

Fazit: Ein sehr starker Auftritt unserer ersatzgeschwächten C1, den so kaum jemand erwartet hatte. Gegen einen guten Verbandsligisten aus Beiertheim war man in Halbzeit 1 die bessere Mannschaft, hatte den Gast am Rande der Niederlage. Die 0:3 Niederlage ist am Ende sicher in Ordnung, allerdings fällt sie 2 Tore zu hoch aus. Taktisch, spielerisch und kämpferisch war es ein super Auftritt der jungen Mannschaft, der Lust macht auf die kommende Saison in der Landesliga Mittelbaden.

Es spielten:

Kevin Kreft – Michael Matovinovic, Rinord Luzha (53.Jan Finkbeiner), Lucas Greul – Felix Göbel (61.Silas Wolfinger ), Moritz Enke – Niklas Skora (68.Nico Heinz), Lennox Greul (C), Nico Hofheinz, Eduard Kreyziu (53.Ian Connor Fix) – Luca Brixel   Weiter im Kader: Noah Kern, Paul Gratzmann

JFV Straubenhardt – SVK Beiertheim  0:3 (0:0)

Tore:
0:1 – (41.)
0:2 – (49 )
0:3 – (68.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: